Unser Leistungsspektrum

Wir behandeln grundsätzlich alle Störungsbilder aus dem logopädischen Arbeitsfeld. Wir legen großen Wert auf kontinuierliche qualifizierte Weiterbildung und Therapiemethoden, die für unsere Patienten effizient und alltagstauglich sind. Durch die ständige Kooperation mit dem Krankenhaus Aichach sind wir thematisch stark mit der Behandlung von neurogenen Schluckstörungen befasst. Dementsprechend erfolgte in der Vergangenheit auch eine besondere Gewichtung bezüglich Dysphagie. Wir verfügen darüber hinaus über besondere therapeutische Qualifikationen und Erfahrungen bei Stimmstörungen, kindlichen Spracherwerbsstörungen und sprechmotorischen Störungen bei Kindern und Erwachsenen.

Kinder und Jugendliche

Behandlung von kindlichen Sprach-, Sprech-, Schluck- und Stimmstörungen:

Sprachentwicklungsstörungen, Sprachentwicklungsverzögerungen, Sprachentwicklungsbehinderung
Störung der Artikulation – Dyslalie, Sigmatismus, Schetismus, usw.
Dysgrammatismus, Wortschatzdefizite,
Stottern und Poltern,
Pädysphagie, auch Trachealkanülenmanagement sowie frühkindliche Fütter- und Gedeihstörungen
Rhinophonien (offenes oder geschlossenes Näseln),
Auditive Wahrnehmungs-, und Verarbeitungsstörungen,
Lese- und Rechtschreibschwäche im Rahmen einer SEV,
Stimmstörungen, organischer, funktioneller und psychischer Genese,
Myofunktionelle Störungen (falsches Schluckmuster).

 

Erwachsene

Behandlung von Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schluckstörungen:
Stimmstörungen: organischer, funktioneller, hormoneller und psychischer Genese,

Aphonie, Dysphonie, Stimmlippenlähmungen
Behandlung nach Larynektomie oder Teilresektion,
Präventionsmaßnahmen zur Erhaltung der stimmlichen Leistungsfähigkeit für LehrerInnen, ErzieherInnen und andere Sprechberufler,
Hörstörungen, auch bei Cochlea Implantat
Sprachstörungen: Aphasie, z. B. nach einem Schlaganfall,
Sprechstörungen: Dysarthrie, Sprechapraxie, Stottern und Poltern,
Schluckstörungen: Dysphagien nach Apoplex, bei MS, Parkinson, Trachealkanülenmanagement…,
Hausbesuche nach ärztlicher Verordnung.

Die Therapie umfasst, falls dies nötig ist, die Anleitung und Beratung der Angehörigen

 

Selbstverständlich gehören zur Therapie auch eine intensive Beratung und eine Anleitung für das häusliche Training.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial